Sie sind hier:
zurück

Der Unterricht

Im fachpraktischen Unterricht wird Fachtheorie und Fachpraxis wechselseitig aufeinander bezogen.

Im fachpraktischen Unterricht werden die angeeigneten fachtheoretischen Kenntnisse anhand von Aufgabenstellungen praxisnah erarbeitet. Dabei führen die Schülerinnen und Schüler praktische Aufgaben aus, wobei sich die Zusammenhänge zwischen Fachpraxis und Fachtheorie erschließen. Im Unterricht entwickeln die Lernenden Professionalität durch eingehende Übungen grundlegender Fertigkeiten und Fähigkeiten des Berufsbereiches; wenden Wissen und Können situationsgerecht an; führen vollständige Handlungen mit Planung, Durchführung und Kontrolle durch; erkennen größere Zusammenhänge und verstehen auf diese Weise ihr Tun besser.

Schülerinnen und Schüler beim UnterrichtZoomSchülerinnen und Schüler beim Unterricht Das Ziel des fachpraktischen Unterrichts ist, vorhandene Anwendersoftware für Unternehmensaufgaben rationell zu nutzen. Dabei erlernen die Schüler beispielsweise den praktischen Umgang mit Word, Excel und PowerPoint genauso wie das 10-Finger-Schreiben und die formgerechte Gestaltung von Schriftstücken nach DIN 5008.

Ferner werden den Lernenden organisatorische Büroarbeiten wie z. B. Postbearbeitung, Reiseplanung, Registratur, Zeitmanagement und Protokollführung vermittelt.

Dies sind berufliche Grundfertigkeiten, die den Schülerinnen und Schüler den Übergang in den beruflichen Alltag erleichtern.

Die in diesem Bereich unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer kennen den beruflichen Alltag aus ihrer eigenen Erfahrung und Ausbildung.

Fachpraktische Inhalte bilden die Grundlage vieler beruflicher Handlungen und werden aus diesem Grund in folgenden Schulformen unterrichtet:

  • Berufsgrundbildungsjahr
  • Berufsfachschulen (Einjährige Berufsfachschule, Zweijährige Berufsfachschule, Höhere Berufsfachschule)
  • Fachoberschulen
  • Berufsschulen (Kaufleute für Büromanagement, Medizinische Fachangestellte, Friseure)
zurück