Sie sind hier:
zurück

Markt der Möglichkeiten 2014

Am 25. Februar fand zum 12. Mal der Markt der Möglichkeiten an der MES statt.

Zoom Diese Veranstaltung verfolgt den Anspruch insbesondere Vollzeitklassen der zweijährigen Berufsfachschule und der einjährigen Höheren Handelsschule eine Lebens- und Arbeitsweltorientierung zu geben. Es waren aber auch Klassen des BOJ und der EIBE vertreten. Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern den Weg in das Erwachsenenalter mit dieser Veranstaltung erleichtern. Insgesamt waren17 Institutionen vor Ort, die für Jugendliche Hilfestellungen anbieten. Es freut uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr neue Einrichtungen für die Teilnahme dieser Traditionsveranstaltung gewinnen konnten. Bei der Auswahl sind für uns die gute Erreichbarkeit und ein breites Spektrum der unterschiedlichen Institutionen wichtig, denn unsere Schülerinnen und Schüler sollen die Unterstützungsangebote im Bedarfsfall selbst leicht nutzen können.

Es nahmen zirka 340 SchülerInnen teil. Grundsätzlich bereiten sich die Schüler im Vorfeld mit Fragen und typischen Fällen vor:

Wer kann mir in dieser Situation helfen?
Wie sieht die Hilfe aus?
Wo finde ich diese Institution?

Zoom Die Fallsituationen entsprechen dem Beratungsalltag und haben dadurch eine hohe Authentizität. Es entwickelten sich viele interessante Gespräche zwischen den SchülerInnen, KollegInnen und den VertreterInnen der Institutionen.

Die Aula des HLL bietet eine ansprechende und angenehme Atmosphäre. Sie ist den Schülerinnen und Schülern vertraut. Schwellenängste können auf diese Weise leichter überwunden werden. Sie kommen mit Menschen „zum Anfassen“ ins Gespräch, können leicht Kontakt aufnehmen und sehen, dass hinter jeder Institution Menschen stehen, mit denen man reden kann und die Hilfe und Unterstützung in den unterschiedlichsten Bereichen anbieten. Das Spektrum reicht von Angeboten speziell für junge Frauen, über Suchtprobleme, familiäre Schwierigkeiten, Migrationsproblemen oder Coaching bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Der „Markt der Möglichkeiten“ ist inzwischen ein fest etablierter Event an der Max-Eyth-Schule, der für alle Beteiligten viele Möglichkeiten der erfolgreichen Arbeit mit Jugendlichen eröffnet.

 

 Wir bedanken uns bei folgenden Institutionen für ihre Teilnahme und ihr Engagement:

Beratung im HLL, Bildungsberatung und Seelsorge,
Beratungszentrum West, Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
FeM Mädchenhaus in Frankfurt
FIM Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.
Internationaler Bund –IB Bildungszentrum Langen, Jugendmigrationsdienst
iPS-Max-Eyth-Schule
Jobfit - Interaktiv
Jugendbüro, Ausbilddungsforum, Alt hilft Jung
Kinderschutzbund, DKSB – Westkreis Offenbach
Polizeipräsidium Südosthessen
ProArbeit U25, Kreis Offenbach
ProFamilia, Kreisverband Offenbach e.V.
QuABB, Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb, INBAS GmbH
Stadt Dreieich – Kinder- und Jugendförderung
Suchthilfezentrum Wildhof
VHS - Kreis Volkshochschule

zurück