Sie sind hier:
zurück

Die Schultour zum Funkkolleg Wirtschaft

Schüler diskutieren Wirtschaftsthemen mit Redakteuren und Autoren des hr-iNFO Funkkollegs Wirtschaft.

„Wir wollen die Wirtschaft „fairifizieren“, war das Fazit der hr-iNFO Schultour zum Funkkolleg Wirtschaft an der Max-Eyth-Schule in Dreieich. Am Mittwoch, 1.6.2016 diskutierten die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums, Leistungskurs Wirtschaft der Max-Eyth-Schule in Dreieich Wirtschaftsthemen mit Redakteuren und Autoren des hr-iNFO Funkkollegs.

Zoom Die hr-iNFO Schultour zum Funkkolleg Wirtschaft ist ein Angebot von hr-iNFO, dem Informationsradio des Hessischen Rundfunks mit Unterstützung durch den Arbeitskreis Rundfunk & Schule, einer Einrichtung des Hessischen Kultusministeriums am hr.
Die beiden Leistungskurse, unter der Leitung der Lehrerinnen Nadine Hausner und Simone Lippisch, hatten sich beim Hessischen Rundfunk für das Thema „Wie geht gerechte Wirtschaft?“ beworben und trotz hoher Konkurrenz den Zuschlag für den Besuch des hr-Teams im Rahmen der hr-iNFO Schultour bekommen.

Zur Vorbereitung der Diskussionsrunde hatten die Schülerinnen und Schüler intensiv zu verschiedenen selbst gewählten Schwerpunkten wie „Gerechtigkeit des Mindestlohns“ und „Fair Trade – ist das fair?“ recherchiert und Fragen und eigene Statements zusammengetragen.

Die zweieinhalbstündige Veranstaltung wurde eröffnet von der hr-Redakteurin Bildung & Wissenschaft Heike Ließmann. Dr. Bettina Emmerich, ebenfalls hr-Redakteurin und Autorin, hielt einführend einen Impulsvortrag und moderierte anschließend Veranstaltung, in der eine enorm lebendige Diskussion aufkam, in der die Schülerinnen und Schüler durchaus unterschiedliche Ansichten zum Thema „Gerechtigkeit in der Wirtschaft“ vertraten.

Zoom So wurden die Fragen diskutiert, was wohl der Unternehmer in seinem Handeln denkt oder wofür man eigentlich spart. Beim Thema Mindestlohn waren sich die Diskutanten trotz verschiedener pro- und contra-Argumente recht einig, dass dieser die Wirtschaft ein Stück weit gerechter macht und, dass dieser sogar erhöht werden sollte, damit sich der entsprechende Empfänger dieses Mindestlohns, der ein Leben lang gearbeitet hat, zu Rentenzeiten nicht in der Altersarmut wiederfindet. Weitere Themen, wie z.B. der Sinn und die Macht der Gewerkschaften, die Wirkung von „fair trade“ und die Sinnhaftigkeit von Erbschaftssteuer, wurden sehr konträr aber höchst fundiert von den Schülerinnen und Schülern diskutiert.

Als Fazit der Veranstaltung wurde deutlich, dass die Wirtschaft enorm wichtig ist für die Gesellschaft, aber jeder einzelne der Gesellschaft letztlich dazu beitragen muss und kann, die Wirtschaft gerechter zu machen.

Die Lehrerinnen Hausner und Lippisch und das Team des Hessischen Rundfunks waren begeistert von der Intensität der Diskussionen und der Leidenschaft der Diskutanten, sich fundiert für ihre Meinung zu Wirtschaftsthemen einzusetzen.

„Für uns war es eine neue, sehr positive Erfahrung, Unterricht in dieser offenen Form zu gestalten. Und die Schülerinnen und Schüler haben sich in ihrer Freizeit hingesetzt und sich selbst so intensiv auf die Themen vorbereitet und sich in der Diskussion hervorragend eingebracht – wir sind restlos begeistert!“
 

 

zurück