Sie sind hier:
zurück

Erneuter Besuch der ErasmusPlus Stipendiaten

Die Max-Eyth-Schule koordiniert in diesem Jahr erneut Praktika von Absolventen einer spanischen Berufsschule im Rahmen des EU-Programms Erasmus+.

Erasmus+ ist das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Es ging am 1. Januar 2014 an den Start. Ausgestattet ist das Programm bis zum Ende der Programmlaufzeit mit 14,7 Milliarden Euro.

Zentrale Bestandteile sind die Anerkennung von Studienleistungen im Ausland anhand des European Credit Transfer Systems (ECTS) und die finanzielle Unterstützung von Austauschstudenten. Es können Studienaufenthalte, Auslandspraktika im Rahmen des Studiums, Lehraufenthalte sowie Fortbildung von allgemeinem Hochschulpersonal gefördert werden.

Firma Autocrew H & H Weis in DreieichZoomFirma Autocrew H & H Weis in Dreieich Frau Mendoza Vadellós und Frau Scheid, DRK in LangenZoomFrau Mendoza Vadellós und Frau Scheid, DRK in Langen

 

 

 

 

 


 

 

In diesem Zusammenhang wurden Ausbildungsbetriebe in unserer Region gesucht und gefunden, die den vier Absolventen aus Spanien Praktika in ihrem Betrieb anbieten. Rafael Domínguez Bellido und Tarik El Karoubi, zwei Mechaniker, arbeiten nun bei den Firmen Autohaus Goebel in Dreieich Götzenhain bzw. Autocrew H & H Weis in Dreieich Dreieichenhain. Ana Rosa Mendoza Vadellós ist als Pflegerin bei der DRK in Langen untergekommen und die Friseurin María García Moreno arbeitet im Friseursalon Haare Monika Schaefer in Langen.

Friseursalon Haare Monika Schaefer in LangenZoomFriseursalon Haare Monika Schaefer in Langen Vadim Musteata, ein weiterer Absolvent aus Spanien ist schon seit Februar dieses Jahres über das Erasmus Programm in Dreieich und hat im April einen Gesellenvertrag bei der Firma Reifen Salg GmbH in Rodgau Nieder-Roden erhalten.

Vom 15. April bis 21. Mai 2017 absolvieren die vier spanischen Absolventen, die am Ende der 2-jährigen vollschulischen Ausbildung in Spanien stehen, das Abschlusspraktikum, das ein verpflichtender Teil ihrer Ausbildung ist, in Deutschland. Die Betriebe sind von der Arbeitsleistung der spanischen Praktikanten begeistert und haben schon Interesse daran bekundet, sie nach dem Praktikum weiter zu beschäftigen.

 

Am Mittwoch, 03. Mai begleiten die Praktikanten Lehrer Andreas Gaul und weitere Kollegen in ihrem Schulalltag an der Max-Eyth-Schule. Weitere Aktivitäten wie eine gemeinsame kulturübergreifende Kochstunde mit dem Spanischkus des Beruflichen Gymnasiums der Max-Eyth-Schule sind in Planung.

 

zurück