Sie sind hier:
zurück

"Wirtschaft vor Ort" – zu Besuch bei Nestlé in Frankfurt

Zwei Klassen des Jahrgangs 13 Leistungskurs Wirtschaftslehre besuchten mit ihren Lehrern Simone Lippisch und Stefan Zapf am Montag, 8. Mai 2017 den Großkonzern Nestlé in Frankfurt. Nestlé gilt als das weltweit größte Unternehmen für Lebensmittel und Getränke mit Standorten in 191 Ländern.

Zoom In einem einenhalbstündigen multimedialen Vortrag erhielten sie Einblicke in die Unternehmensgeschichte und in die facettenreichen Aufgaben, die das Kerngeschäft "Ernährung" des Unternehmens mit sich bringt. Themen wie Küche 2.0 und kulturelle Aspekte in der Marketingstrategie eines global players faszinierten die Lernenden besonders.

"Ich hätte nie gedacht, dass sich sogar unterschiedliche Kulturen so immens auf die Produktpolitik und teilweise sogar auf die gesamte Unternehmenspolitik eines Unternehmens auswirken", sagt eine Schülerin nach dem Vortrag. Und ein Schüler ergänzt: "Dass sogar Logos von Unternehmen in Japan beispielswese eine andere Farbe haben, als im Rest der Welt, nur weil man in diesem Land mit Blau eine positive Assoziation hat, finde ich total spannend".

In einer abschließenden Diskussionsrunde diskutierten die Schülerinnen und Schüler über eine gesunde Ernährung in der Schülerkantine. "Die Idee von Frau Möbus, Mitarbeiterin von Nestlé, dass ungenutzes "Verköstigungs-Potenzial" von Großeltern, deren Kinder und Enkel aus dem Haus sind, nutzbar zu machen, ist großartig – so freuen sich Schüler über frisches und hausgemachtes Essen und die älteren Menschen freuen sich vielleicht auch, dass sie mit jüngeren Menschen Zeit verbringen können oder sich gebraucht fühlen", sagt eine Schülerin am Ende der Diskussion.

Dem abschließenden Vortrag von zwei Auszubildenden von Nestlé lauschen die Schülerinnen und Schüler gespannt. Vielleicht hat heute der ein oder andere, der noch nicht weiß, was er oder sie nach dem Abitur machen möchte, eine Idee für seine berufliche Zukunft gewinnen können.

zurück