Sie sind hier:
zurück

Spannender US-Schüleraustausch an der Max-Eyth-Schule

Sechs Austauschstudenten des Mid-State-Technical-Colleges (MSTC) aus dem US-Bundesstaat Wisconsin besuchten vom 05. bis zum 14. Juni 2017 in Begleitung des Dozenten Brian Sadler und seiner Familie die Max-Eyth-Schule in Dreieich. Der zehntägige Besuch fand im Rahmen der Partnerschaft der MES mit dem Technical College aus dem an den Großen Seen gelegenen Bundesstaat statt.

Das erste Wochenende verbrachten die US-Schülerinnen und Schüler zunächst in ihren Gastfamilien, die sie auf das Herzlichste willkommen hießen. Zu Beginn der Woche wurde die Gruppe von Schulleiter Gäbert begrüßt, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ, die Besucher persönlich in Empfang zu nehmen und auf die Bedeutung des Austauschprogramms für Schüler, Schulen und die Länder hinzuweisen. Auch eine kurze Führung durch die Räumlichkeiten der Max-Eyth-Schule durfte nicht fehlen.

Bei den Besuchen in ausgewählten Schulformen und Fachrichtungen der Bildungsgänge der Max-Eyth-Schule hatten die Gäste die Möglichkeit, interessante und vielfältige Einblicke in das Schulgeschehen der MES zu gewinnen und Kontakte zu den hiesigen Schülerinnen und Schülern zu knüpfen. Insbesondere die Metallwerkstatt und die Kfz-Werkstatt stießen bei den Gästen auf besonderes Interesse.

Ein gemeinsames Frühstück mit Schülern der 11 FFS, erstes Lehrjahr der zweijährigen höhere Berufsfachschule Fremdsprachensekretariat, bot die Gelegenheit für rege Gespräche, die verdeutlichten, dass sich die US-Schüler von der kulturellen Vielfalt der hiesigen Schülerinnen und Schüler und der Verknüpfung zwischen Tradition und Moderne in unserer Region sehr beeindruckt zeigten.

Die Gruppe, unter der sich neben Wirtschaftsstudenten auch ein Lehrer und eine Studierende des Fachbereichs Renewable Energies befanden, hatte zudem die Gelegenheit, sich mehrere Solar-Projekte in Dreieich anzusehen und sich mit einem lokalen Experten über die hiesige Technologie und die Energiewende in Deutschland zu unterhalten.

Als weiterer Punkt stand ein Besuch des Hessischen Landtags auf dem Programm. Die Gruppe hatte hier die Gelegenheit zu einer einstündigen Gesprächsrunde mit Armin Schwarz, Landtagsabgeordneter der CDU im Wahlkreis Waldeck.

Als weitere Highlights der Region standen eine Fahrt ins malerische Rheingau mit Picknick, Traktorfahrt und obligatorischer Weinverkostung in Eltville sowie ein Besuch der Europäischen Zentralbank auf dem Programm.

Zum Abschluss lud die MES Gäste, Gastgeber und die für den Gegenbesuch im Herbst ausgewählten Schüler zu einem deftigen Essen in ein Sachsenhäuser Apfelweinlokal ein. Gegenüber den hessischen Spezialitäten wie dem „guude Stöffsche“, der „Grie Soß“ und dem „Handkäs“ zeigten sich die Wisconsiner sehr aufgeschlossen, die wahre Liebe zum Handkäs wird vielleicht bei zukünftigen Besuchen in Hessen geweckt.

Trotz des begrenzten zeitlichen Rahmens ist die Zusammenarbeit mit dem MSTC für die Max-Eyth-Schule sehr bereichernd. Schulleitung und Lehrkräfte hoffen, diese in Zukunft noch viele Jahre weiter führen oder sogar ausbauen zu können.

Zoom
Im Bild vlnr:
Hinten: Andreas Gaul (MES), Fabian Klein (MES), Derek Dodds (MSTC), Wolf Dieter Gäbert (Schulleiter MES), Brian Sadler (MSTC), Crystal Sadler, Jakob Wollin (MSTC). Vorne: Kim Griffin (MSTC), Laura Rosinski (MES), Breanna Anderson (MSTC), Colin Smith (MSTC), Casey Laugh (MSTC), Ava Sadler.

 

zurück