Sie sind hier:

Die Steuergruppe

Berufliche Schulen befinden sich in einem Spannungsfeld verschiedener Akteure. Hier treffen Vorstellungen und Wünsche aus den Bereichen

  • der ausbildenden Betriebe und anderen Partnern der beruflichen Bildung,
  • der unterrichtenden Lehrkräfte sowie der Schulleitung,
  • der Schülerinnen und Schüler,
  • der Eltern,
  • der Schulträger,

zusammen. Außerdem wird das Geschehen durch äußere Rahmenbedingungen, z. B. aus den Verordnungen für die Ausbildungsberufe oder Vorgaben aus dem Kultusministerium, beeinflusst. Konzeptionen zur Unterrichtsgestaltung, Projektideen und deren Umsetzung be- und entstehen an vielen Stellen des gemeinsamen Schullebens.

Seit Januar 2011 begleitet die neu gegründete und durch die Gesamtkonferenz bestätige Steuergruppe diese Aktivitäten. Sie entwickelt und koordiniert Vorhaben, die den Schulentwicklungsprozess fördern und begleiten sollen. Dabei ist ein permanenter Austausch zwischen allen Gremien der Schule gewährleistet: Schulleitung, Gesamtkonferenz, Schülervertretung, Personalrat gehören zu den regelmäßigen Gesprächspartnern der Steuergruppe bzw. sind als Mitglieder in der Steuergruppe vertreten.

In verschiedenen Teams stellt sich die Steuergruppe unter anderem folgende Fragen:

Wie können die an der Schule bereits bestehenden Konzepte zur Unterrichtsgestaltung erfasst und in der Breite zugänglich gemacht werden?

Wie können neue Projektideen gesammelt, strukturiert und dokumentiert werden?

Wie können unterschiedliche Evaluationsverfahren zur Unterrichtsqualität im Unterrichtsalltag verankert werden?

Welche Vorschläge können den Gremien zur Verteilung personeller und finanzieller Ressourcen gemacht werden?

Ziel der Arbeit der Steuergruppe ist die Förderung eines lebendigen Schulentwicklungsprozesses.

Sprecherin: Ute Welkerling