Sie sind hier:
zurück

Zweijährige Höhere Berufsfachschule - Fremdsprachensekretariat

Berufsausbildung zur staatlich geprüften Assistentin/zum staatlichen geprüften Assistenten.

Zielgruppe und Abschluss

Diese Form der Berufsausbildung ist besonders geeignet

  • für Absolventinnen und Absolventen von Realschulen, Gesamtschulen, zweijährigen Berufsfachschulen, beruflicher und allgemeinbildender Gymnasien;
  • für Abiturientinnen und Abiturienten als attraktive Alternative zum direkten Einstieg in ein Studium, da kurze Ausbildungszeiten (je nach Fachschulform) mit beruflicher Auslandserfahrung kombiniert werden.

Wer die Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt hat, ist berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r kaufmännische/r Assistent/in für das Fremdsprachensekretariat“ zu führen.

Den Absolventen der Berufsfachschule bieten sich folgende Möglichkeiten:

  • Übergang in die berufliche Praxis;
  • wer sich im Sekretariatsbereich weiterbilden will, kann sich nach Teilnahme an einer Fortbildungsmaßnahme während einer mindestens einjährigen beruflichen Tätigkeit durch eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer qualifizieren;
  • Übergang in die Fachoberschule (Form B).

Aufnahmebedingungen

Die Aufnahme setzt einen mittleren Abschluss voraus, der nachgewiesen werden kann durch:

  1. ein Versetzungszeugnis in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe oder
  2. ein Zeugnis über den mittleren Abschluss (Realschulabschluss) oder
  3. ein Abschlusszeugnis der zweijährigen Berufsfachschule oder
  4. ein Zeugnis der Fachschulreife oder
  5. ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis.

In zwei der Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch müssen dabei im Abschluss mindestens befriedigende Leistungen erbracht werden, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen.

Aufgenommen werden kann nur, wer bis zum 30. April das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Unterrichtsorganisation

Unterrichtsfächer (Wochenstunden im 1. und 2. Ausbildungsjahr in Klammern)

 

Fach

Stunden

 

Allgemeinbildender Bereich
Deutsch
Politik und Wirtschaft
Religion/Ethik
Sport

Berufsbildender Bereich
Sprachen
(Englisch und Spanisch)
Wirtschaft
(Wirtschaftslehre, Rechnungswesen)
Informationsverarbeitung
(Textverarbeitung, Datenverarbeitung)
Sekretariatstechnik
(Bürokommunikation, Sekretariatstechnik, Textformulierung, Fonotypie)

Wahlunterricht

Unterricht zur Vertiefung und Ergänzung der Ausbildung

   
    1/1
    1/1
    1/1
    2/0


  10/10

     5/6

     6/6

     8/7

 


      
     3/3
 

Praktikum

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres wird ein vierwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. Durch Partnerschaften mit Schulen in Malta und Spanien (Cuenca) kann in diesen Ländern ein Betriebspraktikum auf Austauschebene absolviert werden. Hierdurch bietet sich die Möglichkeit, einen Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt sowie den Alltag anderer Länder zu erhalten. 

Anmeldung

Die Aufnahme ist durch die abgebende Schule bzw. den Bewerber/der Bewerberin spätestens am 30. April schriftlich bei der zweijährigen Höheren Berufsfachschule zu beantragen. Dem Antrag sind beizufügen:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Ein Lichtbild
  • Beglaubigte Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse
  • Aufenthaltsgenehmigung bei Bewerbern/-innen ausländischer Nationalität

Anmeldeformulare stehen zum Download bereit.

Links:
Anmeldeformular und Informationsbroschüre
zurück